Von oben nach unten machen wir gründlichen Weihnachtsputz auf Felix. Mit der Poliermaschine nimmt sich Lois die Seitenwände vor und bringt sie auf Hochglanz. Ich poliere händisch das Cockpit und die kleineren Flächen an Deck. Danach muss ich das alte Antifouling anschleifen, damit der neue Anstrich besser hält. Bei zwei Rümpfen mit ungefähr 14 Metern Länge dauert das beinahe drei Tage und die Oberarme beginnen zu jammern. Mit Atemschutzmaske und Overall macht sich daraufhin Lois ans Werk und trägt zwei Lagen Antifouling auf.

Auch Thomas, Sonja und Keanu schauen wieder für einige Tage vorbei und ankern mit Pakia tea vor der Marina. Mit Keanu im Pool spielen und gemeinsam essen gehen ist eine sehr erfreuliche Abwechslung zu unserer schweißtreibenden Arbeit am Boot.

Blitzblank steht Felix da, als am Samstag überraschend pünktlich der Kran kommt. Zwei Gurte werden um die Rümpfe gelegt und schon schwebt unser Boot in der Luft. Langsam fährt der Kran mit Felix zum Kranbecken und wir traben hinterher. "Bye, bye! See you on the way!" Oft sind wir in den vergangenen Wochen hier am Landliegeplatz hin- und hergelaufen und haben mit unseren Nachbarn geplaudert. Alle werken so wie wir und freuen sich, wenn sie wieder ins Wasser kommen. Noch 3 Tage wollen wir in Rebak bleiben, etwas faulenzen, nochmals einkaufen fahren nach Kuah auf Langkawi und uns dann endgültig von dieser Marina verabschieden.

klimaneutral gehostet