Die Gribfiles versorgen uns auf See mit der Windvorhersage. Täglich holen wir uns diese Information über Funk für die vor uns liegende Segelstrecke. Die Angaben sind allerdings Durchschnittswerte, die meist unter der tatsächlichen Windstärke liegen. Sicherheitshalber haben wir gestern Abend den großen Spinnaker gegen den kleinen getauscht, um ruhiger durch die Nacht zu kommen. Die Entscheidung war richtig. Aus angesagten fünfzehn Knoten wurden mehr als zwanzig. Heute ist der Himmel bedeckt und graue Wolkenberge liegen vor uns. Mit sechs Knoten sind wir recht gut unterwegs, auch mit wenig Segelfläche, und werden hoffentlich Ascension übermorgen bei Tageslicht erreichen.

klimaneutral gehostet